Städtisches Museum Braunschweig. Graphische Sammlung

Die Graphische Sammlung des Städtischen Museums Braunschweig umfasst rund 50.000 Arbeiten auf Papier. Der Bestand setzt sich aus ca. 40.000 Druckgraphiken und 10.000 Zeichnungen zusammen. Dabei bildet die Graphik des 19. und 20. Jahrhunderts den Kernbestand. Es werden schwerpunktmäßig Künstler aus Braunschweig und Umgebung gesammelt. In der Sammlung befinden sich beispielsweise zahlreiche Graphiken von Walter Dexel (1890-1973) und Anna Dräger-Mühlenpfordt (1887-1984) sowie der zeichnerische Nachlass der Künstlerfamilie Wilke. Daneben sind aber auch einzelne Arbeiten von Horst Antes, Eduard Bargheer, Georg Baselitz, Max Beckmann, Marc Chagall, Otto Dix, Erich Heckel, Fernand Léger, Gerhard Marcks, Henri Matisse, u. a. in der Sammlung vertreten.

Das Städtische Museum Braunschweig verwahrt eine kulturgeschichtlich bedeutende Sammlung mit Architekturzeichnungen von Braunschweiger Kirchen. Neben einer umfangreichen Porträtsammlung befindet sich eine Abteilung mit kulturgeschichtlicher Graphik im Hause. Darunter sind u. a. Architektur- und Handwerkszeichnungen, Modegraphik, Bibelillustrationen, historische Bilderbögen aus dem 19. Jahrhundert und Ansichten militärischer Uniformen zu finden.

Zur Graphik des 18. Jahrhunderts gehören zahlreiche Druckgraphiken und Zeichnungen der Braunschweiger Kupferstecher-Familie Beck.

Ein wichtiger Bestandteil der Sammlung ist der zeichnerische Nachlass des Architekten Peter Joseph Krahe (1758-1840). Dieser umfasst ca. 860 eigenhändige Zeichnungen aus allen Schaffensperioden und rund 350 Blätter anderer Künstler (David Gilly, Heinrich Christoph Jussow, Christian Gottlob Langwagen, Carl Theodor Ottmer, Antoine-François Peyre le Jeune).

Ferner werden topographische Ansichten des alten Landes Braunschweig und der Stadt sowie ein kleiner Bestand mit altmeisterlichen Zeichnungen gesammelt. Darunter sind Arbeiten deutscher, französischer, italienischer und niederländischer Künstler des 17.-19. Jahrhunderts zu finden. Außerdem verfügt die Graphische Abteilung über eine Plakatsammlung und einen kleinen Bestand außereuropäischer Graphik sowie Fotografien.

Hinzu kommen Drucke aus dem 16. Jahrhundert sowie eine Sammlung mit ca. 150 Druckplatten.

Einen Höhepunkt der Sammlung des 20. Jahrhunderts bildet das Gästebuch des Kunstsammlers Otto Ralfs (1892-1955) mit Zeichnungen und Collagen von Künstlern der Klassischen Moderne wie Hans Arp, Lyonel Feininger, László Moholy-Nagy, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky, Paul Klee, Kurt Schwitters, u. a.

Ein Teil der Bestände kann über das Portal Kulturerbe Niedersachsen recherchiert werden. Link: http://kulturerbe.niedersachsen.de/

Bilder der Sammlung

Zurück

Städtisches Museum Braunschweig. Graphische Sammlung

Städtisches Museum Braunschweig – Graphische Sammlung
Steintorwall 14
38100 Braunschweig
Telefon: (0531) 470-4505
Telefax: (0531) 470-4555
staedtisches.museum(at)braunschweig(dot)de

www.braunschweig.de/museum

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr

 

Eintritt:
Erwachsene 5,00 €
Ermäßigung (für Schüler, Studierende, Auszubildende, Menschen mit Behinderung, Rentner sowie Inhaber des „Braunschweig Passes“) 2,50 €
Kinder von 6-16 Jahre 2,00 €
Schulklassen und Kinder bis 6 Jahre freier Eintritt

 

Graphische Sammlung

Die Graphiken können nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden.
Kurator: Dr. Lars Berg
Tel. 0531/470-4519

 

 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Straßenbahn, Linie 5, Haltestelle: Am Magnitor