Sprengel Museum Hannover – Grafische Sammlung >>>

Ausstellung:

Florentina Pakosta

Samstag, 22. September 2018 – Sonntag, 13. Januar 2019

In Kooperation mit der Albertina, Wien, wird das Werk der österreichischen Künstlerin anlässlich ihres 85. Geburtstags in einer großen Retrospektive vorgestellt. Von Beginn an ist ihr Werk politisch und gesellschaftlich engagiert, vor allem reagiert sie auf die Diskriminierung von Frauen in der Kunst. So wird ihre Auseinandersetzung mit der menschlichen Physiognomie und Körpersprache ein Ausdruck geschlechtsspezifischer Machtverhältnisse. In den 1980er-Jahren entstehen ihre Warenlandschaften und Menschenmassen. Seit den 1990er-Jahren arbeitet sie in abstrakten Kompositionen, die sich als ein undurchdringliches Geflecht in starker Farbigkeit darstellen. Neben Maria Lassnig und Valie Export ist sie eine der wichtigsten Vertreterinnen feministisch engagierter Kunst in Österreich.

< Zurück