Stiftung Museum Kunstpalast >>>

Ausstellung:

Das Auge reist mit. G. B. Beinaschi zwischen Rom und Neapel

Freitag, 06. Juli 2018 – Sonntag, 07. Oktober 2018

Nördlich der Alpen gilt Giovanni Battista Beinaschi (um 1634 – 1688) noch als Geheimtipp, in Rom und Neapel wird der Künstler schon lange als virtuoser Maler gefeiert. Im Piemont geboren, ging Beinaschi früh nach Rom und schmückte dort und ab 1650 auch in Neapel zahlreiche Kirchen und schuf Gemälde für private Auftraggeber.

Er überzeugt aber vor allem durch seine ausdrucksstarken Zeichnungen, mit denen er seine Ideen umsetzt. Auf großformatigen Blättern vermitteln sein meisterhaftes Spiel mit Licht und Schatten, perspektivischen Verkürzungen und einer dynamischer Linienführung die Stimmung tiefsten Leidens aber auch jene Überschwänglichkeit höchster Sinnenfreude, welche die Epoche des Barock zwischen Rom und Neapel so unverwechselbar macht.

Erstmals sind in Düsseldorf etwa 100 dieser bislang unbekannten Zeichnungen aus dem Bestand der historischen Akademiesammlung zu sehen. Die Dauerleihgabe im Museum Kunstpalast bewahrt weltweit die umfangreichste Sammlung des Künstlers.

Öffentliche Führungen: Sa. 4.8., 25.8., 15.9.2018, jeweils um 14 Uhr

Kuratorenführungen mit Dr. Sonja Brink: Do. 19.7., 16.8., 20.9.2018, jeweils um 19 Uhr

Kunstwerk des Monats: Mi. 5.9. und Do. 6.9.2018, jeweils 12.30 – 12.50 Uhr: Giovanni Battista Beinaschi, Die Allegorie der Reinheit, 1678; Gebühr: 3

Treffpunkt für alle Veranstaltungen: Thorn-Prikker-Foyer (Eingang Sammlung)

< Zurück