Kunstmuseum Reutlingen >>>

Ausstellung:

Lukas Weiß. Aufs Tor – Holzschnitt-Förderpreis des Freundeskreises Kunstmuseum

Samstag, 18. Mai 2019 – Sonntag, 22. September 2019

Das Kunstmuseum Reutlingen hat sich in den nunmehr drei Jahrzehnten seines Bestehens als die maßgebliche Sammlungs- und Ausstellungsinstitution in Deutschland für den modernen Holzschnitt vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zur unmittelbaren Gegenwart etabliert. Der 2004 gegründete Freundeskreis Freundeskreis fördert mit der Verleihung seines Holzschnitt-Förderpreises gezielt das Profil des Hauses, gerade in Hinblick auf junge Künstler.

Der Preisträger wird von einer im Hochdruck renommierten Künstlerpersönlichkeit bestimmt. Diesmal übernahm Prof. Christoph Ruckhäberle von der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig die Aufgabe des Paten. Seine Wahl fiel auf Lukas Weiß, einen Absolventen der Leipziger Hochschule, die gerade in der Druckgrafik nach wie vor eines der wichtigsten Zentren sowohl in Deutschland als auch in Europa darstellt.

Lukas Weiß entdeckte für seine Hochdrucke ein ungewöhnliches, weil hybrides Ausgangsmaterial: Stäbchenparkett. Einerseits bleibt er damit dem Naturstoff Holz verbunden, andererseits verwendet er ein Produkt mit gänzlich anderer Bestimmung und eigener Ästhetik. Die Auflösung der Oberfläche in rechteckige Felder der Holzstäbchen verwendet Weiß in divergierenden Formen. In seinen Stadtansichten fügt er sie wie selbstverständlich als Bausteine zu Hausfassaden oder wie Pflastersteine zu Straßen aneinander. An anderer Stelle widersprechen sie hingegen mal mehr, mal weniger deutlich der naturgemäßen Struktur, sind von dieser vollkommen unabhängig.

Weiß hat die Möglichkeiten, die sich aus der Wahl des Materials und den im Laufe der Zeit entwickelten Bearbeitungsformen ergeben haben, in verschiedene Richtungen erweitert. Durch seinen Umgang mit Material und Technik, kann Weiß das Motivvokabular variieren, technische Feinheiten und damit neue Wirkungen erproben.

< Zurück