Edwin Scharff Museum Neu-Ulm

Das Edwin Scharff Museum zeigt neben den Ständigen Ausstellungen zu Edwin Scharff (1887 – 1955) wechselnde Sonderausstellungen, vorwiegend zur Kunst der Klassischen Moderne. Dem künstlerischen Werk Scharffs folgend, liegt ein Augenmerk des Museums auf der Bildhauerei. Die Ständige Sammlung des Museums zeigt Skulpturen, Zeichnungen und Gemälde Edwin Scharffs und seiner Zeitgenossen. Werke von Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Adolf Hölzel oder Wilhelm Lehmbruck ergänzen den Blick auf die Zeit und verdeutlichen im unmittelbaren Vergleich das Charakteristische der Kunst Edwin Scharffs.

Eine weitere Ständige Ausstellung ist Ernst Geitlinger (1895 – 1972) gewidmet. Der experimentierfreudige Künstler und Professor an der Münchner Akademie war mit seinen Arbeiten ein Vorreiter der ungegenständlichen Kunst in Deutschland. Die Stadt Neu-Ulm ist seit den 1990er Jahren Besitzerin des Nachlasses Ernst Geitlingers, der aus 100 Gemälden, 300 Gouachen und 100 Druckgrafiken besteht. 

Daneben beinhaltet die graphische Sammlung des Museums 33 Arbeiten von Günter Fruhtrunk (1923 – 1982), der ab 1967 als Professor an der Akademie der Bildenden Künste in München tätig war.

Bilder der Sammlung

Zurück

Edwin Scharff Museum Neu-Ulm

Edwin Scharff Museum
Petrusplatz 4
89231 Neu-Ulm
T. 0731 - 7050 25 55
esm@neu-ulm.de
http://www.edwinscharffmuseum.de

Öffnungszeiten

Di, Mi 13 - 17 Uhr
Do, Fr, Sa 13 - 18 Uhr
So 10 - 18 Uhr
Mo geschlossen

Siehe für Eintrittspreise und Sonderöffnungszeiten die Internetseite des Museums.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Linie 5 bis Petrusplatz, Linie 7 bis Schützenstraße

Anfahrt mit PKW

Der Beschilderung folgen: Museen am Petrusplatz
Parkmöglichkeiten direkt unter dem Museum in der Tiefgarage am Petrusplatz