Städtische Museen Freiburg

Die Graphische Sammlung umfasst ca. 80 000 Blatt Zeichnungen, Druckgraphiken und Fotografien des 16.-21. Jahrhunderts.

Die Bestände des 16. bis 19. Jahrhunderts sind dem Augustinermuseum zugeordnet. Schwerpunkte bilden die Druckgraphik des 16. Jahrhunderts von Hans Baldung Grien, Albrecht Dürer und Hans Holbein d. J., die Zeichnungen des 18. Jahrhunderts der Augsburger Schule um Johannes Esaias Nilson sowie die Karikaturen des Hannoveraner Hofkünstlers Johann Heinrich Ramberg.
Wenig bekannt ist der beachtliche Fundus europäischer Graphik des 16.-18. Jahrhunderts mit Werken berühmter Künstler wie Lucas van Leyden, Hendrick Goltzius, Jacques Callot, Stefano della Bella, Giovanni Battista Piranesi und Giovanni Domenico Tiepolo.

Die badische Kunst des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts ist mit Namen wie Maximilian von Ring, Emil Lugo, Moritz von Schwind, Hans Thoma und Wilhelm Hasemann bestens repräsentiert. Umfangreiche Künstlernachlässe von Georg Dehio, Wilhelm Dürr d. Ä., Fritz Geiges, Albert Merzweiler, Carl Schuster und Ernst Riess setzen in diesem Bereich weitere Akzente.

Gesonderte Sammelbereiche bilden die topographischen Sammlung mit Ansichten und Plänen von Freiburg und Baden sowie die Portraitsammlung mit Bildnissen historischer Persönlichkeiten aus Freiburg, Baden und Europa.

Dem Museum für Neue Kunst sind die Bestände des 20. und 21. Jahrhunderts zugeordnet. Die Klassische Moderne ist hauptsächlich mit Zeichnungen und Druckgraphik des Expressionismus vertreten, u.a. von Otto Dix, Max Pechstein und Hermann Scherer. Für die Neue Sachlichkeit stehen Rudolf Dischinger, Alexander Kanoldt und Hanna Nagel. Die Badische Secession ist mit Blättern u.a. von Emil Bizer und Adolf Riedlin präsent. Hinzu kommen viele Arbeiten von Karl Hofer und Rudolf Großmann. Die Kunst nach 1945 hat mit Julius Bissier und Max Ackermann Schwerpunkte in der frühen Abstraktion sowie in neueren Positionen aus Südwestdeutschland. Besondere Akzente setzen umfangreiche Schenkungen, darunter die Sammlung Konkreter Kunst von Peter Staechelin.

Bilder der Sammlung

Zurück

Städtische Museen Freiburg

Städtische Museen Freiburg
Graphische Sammlung
Gerberau 15
79098 Freiburg
Tel. 0761 / 201-2521 (Sekretariat)
Fax 0761 / 201-2597 (Sekretariat)
augustinermuseum(at)stadt.freiburg.de
mnk(at)stadt.freiburg(dot)de
www.freiburg.de/museen

Öffnungszeiten

Di-So 10-17 Uhr

Graphische Sammlungen

Kuratoren: Dr. Felix Reuße (16.- 19. Jahrhundert), felix.reusse(at)stadt.freiburg.de; Isabel Herda (20./21. Jahrhundert), isabel.herda(at)stadt.freiburg.de
Ein eigener Studiensaal ist z. Zt. noch nicht vorhanden, wird aber im Rahmen der laufenden Sanierung des Augustinermuseums eingerichtet. Vorlage von Originalen ist nach Voranmeldung schon jetzt möglich.