Zentralbibliothek Zürich – Graphische Sammlung und Fotoarchiv

Die Graphische Sammlung und das Fotoarchiv sind das Bildarchiv der Zentralbibliothek Zürich. Ihr bedeutender Gemälde- und Skulpturenbestand stammt mehrheitlich aus der ehemaligen, 1629 gegründeten Stadtbibliothek Zürich. Die eigentliche Geschichte der Graphischen Sammlung beginnt jedoch 1854 mit dem Eingang einer umfangreichen Helvetica-Sammlung, dem Legat von Leonhard Ziegler zum Egli. Im grossen Stil wuchs der Bestand durch Schenkungen und Nachlässe meist Zürcher Provenienz. Sein Schwerpunkt lag lange Zeit auf topographischen Ansichten und Porträts, ferner auf Fotografien, Einblattdrucken, Geschichtsblättern, Karikaturen und Exlibris.

In den letzten Jahren erfuhren die Graphische Sammlung und das Fotoarchiv durch Schenkungen von Künstlernachlässen des 20. Jahrhunderts eine Bereicherung. Weitere Höhepunkte sind die renommierte Sammlung „Wickiana“ – benannt nach dem Zürcher Geistlichen Johann Jakob Wick – mit Einblattdrucken und illustrierten Flugblättern des 16. Jahrhunderts, der weltgrösste Bestand an Photochroms – ein rasterloses Flachdruckverfahren zur Herstellung von hochwertigen Farbreproduktionen – sowie die Pressebildarchive.

Der Gesamtbestand der Sammlung beträgt eine Million Objekte, darunter 470.000 Fotografien.

Zum Wochenende der Graphik finden Sie hier einen Flyer zu unseren Aktivitäten!

Bilder der Sammlung

Zurück

Zentralbibliothek Zürich – Graphische Sammlung und Fotoarchiv

Zähringerplatz 6
CH-8001 Zürich
Tel. +41 (0)44 / 268-3100 u. -3161
Fax +41 (0)44 / 268-3290
graphik(at)zb.uzh(dot)ch
http://www.zb.uzh.ch/spezialsammlungen/graphische-sammlung/index.html.de

Öffnungszeiten

Mo-Fr 14-18 Uhr
Sa 14-16 Uhr

Eintritt frei

Besucherservice

Bestellungen und Anfragen mindestens einen Tag im Voraus