Gutenberg-Museum Mainz – Grafische Sammlung

Das Gutenberg-Museum, im Jahr 1900 von Mainzer Bürgern gegründet, gehört zu den ältesten Druckmuseen der Welt. Es präsentiert nicht nur die technischen Erfindungen des aus Mainz stammenden Johannes Gutenberg, sondern gibt auch einen umfassenden Überblick zur Buch-, Druck- und Schriftgeschichte.

Im Laufe der Jahre ist die Grafische Sammlung vor allem durch Schenkungen und Nachlässe kontinuierlich gewachsen und umfasst heute etwa 20.000 Blätter. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden Grafiken zu Gutenberg sowie Druckerbildnisse und technische Abbildungen zum Buchdruck. Druckgrafiken werden neben künstlerischen Gesichtspunkten auch als exemplarische Beispiele für die vielfältigen druckgrafischen Techniken gesammelt. Ergänzt wird der Bestand durch herausragende Spezialsammlungen von Druckforschern (z. B. tiefdruckgeschichtliche Sammlung Otto M. Lilien, Sammlung Schaar) und Nachlässe einzelner Künstler (z. B. Josef Weisz, Wilhelm Neufeld, Otto Arpke, Gunter Böhmer, Otto Rohse). Darüber hinaus befindet sich eine Vielzahl an Akzidenzen (Gebrauchsgrafiken) und Plakaten in der Grafischen Sammlung.

Bilder der Sammlung

Zurück

Gutenberg-Museum Mainz – Grafische Sammlung

Liebfrauenplatz 5
D-55116 Mainz
Tel. +49 (0)6131 / 12-2503 und /12-2640 (Verwaltung)
gutenberg-museum(at)stadt.mainz(dot)de
www.gutenberg-museum.de

Öffnungszeiten

Di-Sa 9-17 Uhr
So 11-17 Uhr
Mo und an gesetzlichen Feiertagen geschlossen

Siehe für Sonderöffnungszeiten die Internetseite des Museums.

Grafische Sammlung

Nach vorheriger Anmeldung können Blätter in der Grafischen Sammlung vorgelegt werden (Tel. Durchwahl -3646 oder -2503)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Für Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und Parkmöglichkeiten siehe Internetseite des Museums.