Museum der bildenden Künste Leipzig – Graphische Sammlung

Bei der Eröffnung des ersten Gebäudes 1858 auf dem Leipziger Augustusplatz blickte das Museum der bildenden Künste (bis Ende 19. Jahrhundert Städtisches Museum genannt) bereits auf eine fast 100 Jahre währende Geschichte bürgerlicher Sammelkultur zurück. Bereits 10 Jahre zuvor, als die Sammlung sich erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, hatte der Leipziger Kunstverein dem Rat der Stadt Leipzig rund 100 Kunstwerke übereignet, zu denen 41 Zeichnungen und Aquarelle zeitgenössischer Künstler sowie eine kleine Sammlung älterer Kupferstiche und Holzschnitte zählten. Aus diesen bescheidenen Anfängen der Graphischen Sammlung ist der Bestand auf annähernd 70.000 Blatt angewachsen.

Von einigen wenigen Künstlern liegt nahezu das gesamte Werk vor. Neben der „Ikonographie“ Anton van Dycks ist das druckgraphische Oeuvre von William Hogarth, Daniel Chodowiecki und Johann Friedrich Bause vollständig vorhanden. Das Schaffen Max Klingers als Zeichner und Grafiker nimmt eine bedeutende Stellung ein.

Den Grundstock der Kollektion der Zeichnungen bildet die Sammlung des 1822 verstorbenen Leipziger Juristen Johann August Otto Gehler, die als Vermächtnis seiner Nachkommen 1859 als Dörriensche Stiftung in den Besitz des Museums gelangte und Meisterwerke deutscher, niederländischer, italienischer und französischer Künstler vom Ende des 15. Jahrhunderts bis zum beginnenden 19. Jahrhundert umfasst.

Herausragend sind die nahezu 5.000 römischen Barockzeichnungen, die 1714/15 der Rat der Stadt Leipzig aus der Sammlung Christina von Schweden und Livio Odescalchi erwarb und 1952 die Leipziger Stadtbibliothek an das Museum übergab.

Die deutsche Zeichenkunst vom 18. bis zum 20. Jahrhundert ist sehr zahlreich und vielfältig vertreten. Bemerkenswert sind u.a. die 360 Zeichnungen Max Beckmanns aus dem Nachlass Mathilde Q. Beckmann, die sich als Dauerleihgabe in der Graphischen Sammlung befinden, und die umfangreiche Kollektion von Werken Leipziger Künstler der 2. Hälfte des  20. Jahrhunderts.

Bilder der Sammlung

Zurück

Museum der bildenden Künste Leipzig – Graphische Sammlung

Katharinenstr. 10
D-04109 Leipzig
Tel. +49 (0)341 / 21699-910
Fax +49 (0)341 / 21699-999
mdbk@leipzig.de
www.mdbk.de

Öffnungszeiten

Di u. Do-So 10-18 Uhr
Mi 12-20 Uhr
Feiertage 10-18 Uhr
24. und 31. Dezember geschlossen

Graphische Sammlung

Vorlage von Druckgraphik und Handzeichnungen nur nach Vereinbarung (Durchwahl -944)

Dr. Jeannette Stoschek (Leiterin)
Tel. +49 (0)341 / 21699-940
jeannette.stoschek(at)leipzig(dot)de
Dr. des. Marcus A. Hurttig (wissenschaftlicher Mitarbeiter)
Tel. +49 (0)341 / 21699-917
marcus.hurttig(at)leipzig(dot)de
Susanne Petri (wissenschaftliche Assistentin)
Tel. +49 (0)341 / 21699-912
susanne.petri(at)leipzig(dot)de
Sebastian Grandlich-Ferl (Magazinverwalter)
Tel. +49 (0)341 / 21699-944
sebastian.grandlich(at)leipzig(dot)de